Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg war der erste totale Krieg in der Menschheitsgeschichte, die erste bewaffnete Auseinandersetzung zwischen Industriemächten im Weltmaßstab. Besonders die fortgeschrittene Industrialisierung und Technisierung waren für die Veränderungen in der Art Kriegsführung sowie für die immensen Opferzahlen verantwortlich. Die Preissteigerungen während des Krieges waren enorm.

Politik und Verwaltung hatten kaum Erfahrungen mit Lebensmittelbewirtschaftung und Preisregulierung. So hinkten die Maßnahmen oft den Erfordernissen hinterher. In Linz sorgte die unregelmäßige und unzureichende Lebensmittelversorgung während der Kriegsjahre wiederholt für Unruhe in der Bevölkerung. Arbeitsniederlegungen und Demonstrationen waren die Folge. Am Ende des Krieges war die österreichisch-ungarische Monarchie zerfallen. Erst in der Ersten Republik konnte die Linzer Gemeindevertretung nach demokratischen Prinzipien gewählt werden.