Entnazifizierung in Kärnten

Autor: Wilhelm Wadl

Oberst A.C. Wilkinson

Kärnten war eines der wenigen österreichischen Länder, in dem einheimische Kräfte die NS-Verwaltung noch vor der Befreiung durch alliierte Truppen beseitigten. Die neue provisorische Kärntner Landesregierung traf noch vor offiziellem Kriegsende Maßnahmen zur Säuberung der Kärntner Verwaltung von ehemaligen Nationalsozialist/inn/en. Bis Februar 1946 wurden 67 % der rechtskundigen Beamten aufgrund ihrer NS-Vergangenheit aus den Diensten der Kärntner Landesregierung entlassen. Zugleich bemühten sich jedoch ÖVP und SPÖ in Kärnten erfolgreich um eine massenhafte Amnestierung der NS-Registrierten. Dies und die Einbindung des regionalen Entnazifizierungsprozesses in außenpolitisches Kalkül (Jugoslawien) gab der Entnazifizierung in Kärnten eine im österreichischen Kontext spezifische Note.