Friedrich Sighartner

Bau- und Maurermeister, geboren am 14.9.1818 in Wels, gestorben am 24.5.1905 in Linz.
Seit 1844 Land-Meister in Ufer Linz, seit 1847 Stadtmaurermeister in Linz. Er arbeitete bei den Entwürfen für die Maximilianische Befestigung. Ferner Mariengasse 8 1846 (zusammen mit Karl Höbarth). Ihm wird die Fassade des eigenen Hauses Promenade 16 (1846-48) zugeschrieben. Bau Graben 17 1850 (andere Fassade 1895), Umbau Herrenstraße 20 1851 und Altstadt 5 1852, Promenade 4 1854, Bäckerhaus Landstraße 27 1861, Neubau Adlergasse 16/ Neutorgasse 3 nach Hochwasser 1862, 1862/63; mehrere Häuser Humboldtstraße 1863, Neubau Bürgerstraße 57 1867, Landstraße 119 und Neurenaissancefassade Altstadt 20 1868, Herrenstraße 52 und Zubau Tummelplatz 17 1870, Neubau Bürgerstraße 7 und Baumbachstraße 9 1872, Eisenbahngasse 6 1873, Umbau Kapuzinerstraße 16 1874

Denkmäler/Bauwerke von Friedrich Sighartner

  • Altes Goldschmied-Haus
    Altes Goldschmied-Haus
    Standort: Altstadt 20
    Stadtteil: Innere Stadt
    Viergeschossiges, vierachsiges Neurenaissance-Gebäude. Die wenig plastische Fassade zeigt gerade Fensterverdachungen und ornamentalen Schmuck nur über den Fenstern des ersten Obergeschosses und an den ...
    Weiter Altes Goldschmied-Haus
  • Café Traxlmayer
    Café Traxlmayer
    Standort: Promenade 16
    Stadtteil: Innere Stadt
    An drei Seiten freistehender dreigeschossiger Bau mit zwei je fünfachsigen Schauseiten. An der Westfront wurde der ebenerdige Kaffeehaus-Pavillon angebaut. Schlichtes Bürgerhaus aus dem Ausklang des ...
    Weiter Café Traxlmayer
  • Ländliches Wohnhaus
    Ländliches Wohnhaus
    Standort: Ritzbergerstraße 8
    Stadtteil: Froschberg
    Ländliches Wohnhaus mit Wirtschaftstrakt, am Ende der regulierten Hirschgasse gelegen. Zweigeschossiger Bau über hakenförmigem Grundriss, die teils etwas unregelmäßigen Fensterachsen deuten auf den ä ...
    Weiter Ländliches Wohnhaus
  • Mesnerhaus
    Mesnerhaus
    Standort: Margarethen 19
    Stadtteil: Froschberg
    Zweigeschossiger Bau mit Krüppelwalmdach, der seine Schmalseite der Donau zuwendet. Im Bereich der Hausecken zwei kleine Stützpfeiler, in der Mitte der Fassade Fresko Hl. Familie und Dreifaltigkeit un ...
    Weiter Mesnerhaus
  • Pferdeeisenbahn ehemaliger Bahnhof
    Pferdeeisenbahn ehemaliger Bahnhof
    Standort: Khevenhüllerstraße 4
    Stadtteil: Innere Stadt
    Das Gebäude ist einfach verputzt und durch Mittelvorbauten gegliedert. Durchgehendes, stockwerktrennendes Gesimsband mit einfachem Stuckdekor. Fenster durchwegs halbkreisförmig abgeschlossen und mit e ...
    Weiter Pferdeeisenbahn ehemaliger Bahnhof
  • Vorstadthaus
    Vorstadthaus
    Standort: Langgasse 6
    Stadtteil: Innere Stadt
    Schlichtes dreigeschossiges Vorstadthaus, Fassadendekor heute entfernt. Im Erdgeschoss Geschäftseinbauten. Portal, Erker im Hof und Türen im Stiegenhaus stammen wahrscheinlich aus der Zeit um 1913, di ...
    Weiter Vorstadthaus
  • Wohn- und Geschäftshaus
    Wohn- und Geschäftshaus
    Standort: Herrenstraße 20
    Stadtteil: Innere Stadt
    Frühhistoristische Fassadengliederung mit zartprofilierten Fensterrahmungen. Gerade Fensterverdachungen auf Konsolen und Parapetfelder im Hauptgeschoss. Im Hoftrakt ist noch teilweise die alte Bausubs ...
    Weiter Wohn- und Geschäftshaus
  • Wohn- und Geschäftshaus
    Wohn- und Geschäftshaus
    Standort: Landstraße 27
    Stadtteil: Innere Stadt
    Das kleine Haus zeigt eine Barockfassade aus dem zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts Das Erdgeschoss der dreiachsigen Fassade ist durch einen Geschäftseinbau zerstört, die beiden Obergeschosse sind d ...
    Weiter Wohn- und Geschäftshaus
  • Wohnhaus
    Wohnhaus
    Standort: Marienstraße 8
    Stadtteil: Innere Stadt
    Früh gründerzeitliches Wohnhaus mit charakteristischem romantisch-historistischen Fassadendekor und additiver Achsenreihung. Die Obergeschosse sind einfach verputzt, das erste als Hauptgeschoss durch  ...
    Weiter Wohnhaus
  • Wohnhaus
    Wohnhaus
    Standort: Jägerstraße 5
    Stadtteil: Urfahr
    Wohnhaus mit Betonung der Mittelachse durch ein breites Portal und Verdoppelung der Fensterachsen. Im Hauptgeschoss Fenster mit geraden Verdachungen auf Konsolen.
    Weiter Wohnhaus

Suche nach Denkmälern