Wohnhaus

WOHN- UND GESCHÄFTSGEBÄUDE

KünstlerInnen: Karl HöbarthFriedrich SighartnerFranz Weiss

Standort: Marienstraße 8
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1846

Auf der Karte anzeigen Wohnhaus

Früh gründerzeitliches Wohnhaus mit charakteristischem romantisch-historistischen Fassadendekor und additiver Achsenreihung. Die Obergeschosse sind einfach verputzt, das erste als Hauptgeschoss durch rahmende Kordongesimse ausgebildet. Plastische Fensterrahmungen mit stabartigen Wandpfeilern gerahmt, Zahnschnittmustern und dekorativen Sohlbankfeldern. Im zweiten Obergeschoss sind die Fenster einfach gerahmt und durch oben flachbogige abgehängte Sturzgesimse abgeschlossen.

Im Hof schräg zur Achse der Hauptgebäudes stehender Bau mit streng historistischem Fassadendekor. Der gesamte Bau ist durch Wandpfeiler zwischen den einzelnen Achsen vertikal gegliedert.

Geschichte

Erbaut 1846 unter Mitarbeiter von Friedrich Sighartner durch Baumeister Karl Höbarth. Bauherr war der Lederfabrikant Karl Schuel.

1892 wurde ein Hoftrakt durch Baumeister Franz Weiss im Auftrag des Wagenfabrikanten Ignaz Nisslmüller errichtet.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band L "Die Landstraße - Obere und Untere Vorstadt" herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung

Suche nach Denkmälern