Wohnhaus

WOHNHÄUSER

KünstlerInnen: Ignaz ScheckFranz Stark

Standort: Prunerstraße 3
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1897

Auf der Karte anzeigen Wohnhaus

Mächtiger, an drei Seiten freistehender Baublock mit dreichachsigem Mittelvorsprung sowie zwei einachsigen Eckvorbauten. Sparsames Dekor mit barockisierend-sezessionistischen Elementen. Das in der Mitte gelegene Rundbogenportal hat eine feingliedrige neobarocke Umrahmung aus Granit, zwei einfachere rechteckige Nebeneingänge sind mit schmiedeeisernen neobarocken Oberlichtgittern und originalen Holztüren versehen. Die seichten Vorbauten sind durch Riesen-Mauerstreifen hervorgehoben. Unter dem dritten Obergeschoss befindet sich ein Mäanderfriesband. Abschließend Giebel mit vasenbekrönten Attikazonen mit je einem geschmückten Rundfenster. Auf dem überkuppelten Mittelvorsprung befindet sich ein Dreieckgiebel mit seitlichen Vasen. Als Giebelbekrönung dient eine Plastik: weibliche sitzende Gestalt mit Putto, vermutlich die Caritas darstellend von Bildhauer Franz Stark, 1898.

Im Giebelfeld befindet sich eine Stuckaufsrchrift, von Blumengewinden umgeben: "Gott vertraut gut gebaut."

Das viergeschossige Haus hat insgesamt 13 Achsen.

Geschichte

Erbaut 1897 von Baumeister Ignaz Scheck durch die OÖ Baugesellschaft, Bauherrin war Baronin Clothilde Handel, die eine Stiftung zur Erbauung von Wohnhäusern zugunsten minderbemittelter Mitbürger einrichtete.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band L "Die Landstraße - Obere und Untere Vorstadt" herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung

Suche nach Denkmälern