Doblinger-Haus

WOHN- UND GESCHÄFTSGEBÄUDE

KünstlerIn: Franz Höbarth

Standort: Hauptplatz 13
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1595

Auf der Karte anzeigen Doblinger-Haus

Im Kern spätgotisches Bürgerhaus mit kleinem Arkadenhof vom älteren Typus und origineller Biedermeierfassade von dem bekannten Linzer Baumeister Franz Höbarth aus dem Jahre 1836.

Die viergeschossige Schauseite mit sechs Fensterachsen wurde im Erdgeschoss völlig erneuert. Die Fenster im ersten Obergeschoss werden von gestuften Rundbogen überdacht, die auf den Wandvorlagen aufruhen und in den Bogenfeldern Rankenwerk aus Stuck mit eingefügten allegorischen Gestalten im Relief zeigen.

Geschichte

Bürgerhaus, urkundlich 1595 erwähnt, bis 1690 aus zwei Häusern bestehend, 1700 wurde erwähnt, dass es mit dem südlichen Nachbarhaus zusammengebaut wurde. Das Haus blieb beim Stadtbrand 1800 verschont. Von 1810 bis 1858 befand es sich im Besitz der Familie Doblinger, daher der Name. 1836 schuf Franz Höbarth nach Abtragung von zwei Fenstererkern (in der zweiten und fünften Achse) die bestehende Biedermeierfassade. Der Dachstuhl wurde einige Male, zuletzt 1914 erneuert.

Suche nach Denkmälern