Wohn- und Geschäftshaus

WOHN- UND GESCHÄFTSGEBÄUDE

KünstlerIn: Ignaz Scheck

Standort: Graben 11
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1612

Auf der Karte anzeigen Wohn- und Geschäftshaus

Das Haus hat unverändert drei Achsen und sechs Geschosse. Die Fassade wurde 1945 abgeschlagen. Aus der Erbauungszeit von 1817 hat sich nur das korbbogige Granitportal mit Rosette im Schlussstein und Holztor erhalten. Das schmiedeeiserne Oberlichtgitter ist versehen mit ligiertem Monogramm AK (Alois Kaindl, Besitzer von 1810 bis 1847) und der Jahreszahl 1817.

Geschichte

1612 wurde das Gebäude als Eberstorfferisch Haus erwähnt, 1626 ist es bei der Belagerung durch Stephan Fadinger abgebrannt. 1817 wurde es neu erbaut. Nach 1945 wurden die Schauseiten ihrer Dekoration beraubt. Der Umbauplan von Ignaz Scheck 1890 zeigt den Biedermeierbau mit drei Geschossen und Attikageschoss, sechs Achsen und einem doppelachsigen Anbau gegen den Graben und zwei Achsen gegen die Museumstraße.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band XLII "Die Altstadt", herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes und der Stadt Linz

Suche nach Denkmälern