Villa Pogatschnig

WOHNHÄUSER

KünstlerIn: Wilhelm Fabigan

Standort: Römerstraße 83
Stadtteil: Froschberg
Datierung: 1904

Auf der Karte anzeigen Villa Pogatschnig

Bedeutender Villenbau in späthistoristisch-neubarocken Formen, durch den Wiederaufbau nach Kriegsbeschädigung 1948 in seiner Wirkung beeinträchtigt. Hoher zweigeschossiger Baukörper mit Eckturm, Mittelvorbau an Nord- und Südseite und Mansarddach. Der ursprüngliche markante Zwiebelhelm des Turmes wurde durch ein flaches Zeltdach ersetzt. Fassadengliederung durch flache Eck-Mauerstreifen und kräftiges Kranzgesims. Die Fenster des Erdgeschosses sind mit geschichteten Parapet- und geschwungenen , keilsteinbelegten Sturzfeldern ausgeführt. Darüber segmentbogige Verdachungen. Über der Eingangstür der Nordseite Stuckdekor mit Girlandenmotiv, darunter eingetieftes Giebelfeld mit reich gerahmtem Monogramm-Ornament.

Geschichte

Erbaut 1904 von Architekt Wilhelm Fabigan (Baubüro Fabigan & Feichtinger), Bauherren Carl und Fanni Pogatschnig.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band LV Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, III. Teil. Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung.

Suche nach Denkmälern