Villa Römerstraße

WOHNHÄUSER

KünstlerIn: Franz Weikl

Standort: Römerstraße 75
Stadtteil: Froschberg
Datierung: 1904

Auf der Karte anzeigen Villa Römerstraße

Villa in späthistoristischen Formen, im Zuge der Verbauung der Zaunmüller-Gründe entstanden. Zweigeschossiger Baukörper mit asymmetrischem übergiebelten Vorbau gegen Norden und etwas niedrigerem Eingangsvorbau an der Westseite. Dem Vorsprung ist ein zweigeschossiger, oktogonaler Erker mit welscher Haube vorgelegt. Fassadengliederung durch Putzbänder mit einspringenden, ausgerundeten Ecken. Schlichte Fensterrahmungen, meist mit Keilsteinen besetzt. Dekorative Steigerung am Giebel des Vorsprungs: Kugeln auf Sockeln als Eckbekrönung, stufenförmig abgetreppte Putzgliederung, oberer Abschluss als Ädikula ausgebildet, die Stuckrelief mit Baudatum 1904 trägt. Originale Wetterfahne. Schmiedeeisernes Gartentor in sezessionistischen Formen.

Geschichte

Erbaut 1904 von Baumeister Franz Weikl, Bauherr Sigmund Zaunmüller. 1918 Anbau eines Balkons durch Baumeister Leonhard Lang, 1955 erfolgt ein gartenseitiger Anbau.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band LV Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, III. Teil. Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung.

Suche nach Denkmälern