Beamtenwohnhaus

WOHNHÄUSER

KünstlerInnen: Gustav Steinberger Viktor Michaliczek

Standort: Eisenhandstraße 22
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1912

Auf der Karte anzeigen Beamtenwohnhaus

Breitgelagertes, zwölfachsiges Beamtenwohnhaus mit sparsamem sezessionistischen Fassadendekor. Betonung der Mitte durch einen vierachsigen Vorsprung mit einem breiten, zweigeschossigen und zweiachsigen Erker auf vier starken Konsolen aufsitzend. Die beiden unteren Fenster sind mit einer barockisierenden Knickgiebel-Verdachung versehen, die oberen Fenster mit einem Friesband aus farbigen Keramikkacheln verklammert. Tief eingeschnittenes Eingangsportal in der Mittelachse mit einem bemerkenswerten schmiedeeisernen Jugendstilgitter. Die ursprünglich an jedem Fenster vorhandenen schmiedeeisernen Blumenkästen sind nur noch teilweise vorhanden.

Geschichte

Erbaut 1912 von Baumeister Gustav Steinberger nach Plänen des Baumeisters Viktor Michaliczek aus Mitterndorf bei Traismauer. Bauherr war die Bau- und Wohnungsgenossenschaft "Baureform".

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band L "Die Landstraße - Obere und Untere Vorstadt" herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung

Suche nach Denkmälern