Karmelitinnenkirche

SAKRALBAUTEN UND KIRCHLICHE INSTITUTIONEN

KünstlerIn: Hans Feichtlbauer

Standort: Langgasse 17
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1961

Auf der Karte anzeigen Karmelitinnenkirche

Schlichte, zeitgenössische Kapelle in überlieferten Formen.

Auf den alten Fundamenten wurde das Langhaus mit Einbeziehung des erhalten gebliebenen Nonnenchores neu errichtet. Die schmale Vorhalle mit Musikempore ist als selbstständiger, etwas erhöhter Bau mit Walmdach betont.

Geschichte

Die Kirche der Karmelitinnen, Unbefleckte Empfängnis Mariä, wurde als Klosterkirche 1872 - 1880 nach einem Entwurf von Hyacint Michel erbaut. Diese wurde bis auf den Nonnenchor durch Fliegerbomben 1945 zerstört. Der Neubau wurde ohne Turm nach einem Entwurf von Hans Feichtlbauer unter Einbeziehung der vorhandenen Fundamente 1947 begonnen, der Rohbau 1961 vollendet. Die Weihe erfolgte am 22. September 1962.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band XXXVI "Die Linzer Kirchen", herausgegeben von der Stadt Linz und dem Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes

Suche nach Denkmälern