Ehemaliger Gasthof "Zum Weißen Adler"

WOHN- UND GESCHÄFTSGEBÄUDE

Standort: Klosterstraße 4
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1595

Auf der Karte anzeigen Ehemaliger Gasthof

Das allem Anschein nach im Kern noch aus dem 16. Jahrhundertstammende sechsachsige Bürgerhaus mit doppelachsigem Flacherker besitzt eine in ihrer Schlichtheit wenige Anhaltspunkte bietende Fassade, doch lassen die steinernen Fensterbänke und Fenstergewände und die geraden Fensterverdachungen die Vorliebe der Bautradition im 17. Jahrhundert für klare, strenge Gestaltung erkennen. Hervorzuheben ist auch die edle Proportion der Fenster und deren proportionale Verkleinerung im Dachgeschoss.

Geschichte

Das Bürgerhaus ist 1595 erstmalig erwähnt. Von 1616 bis nach 1630 befand es sich im Besitz des kurfürstlichen bayerischen Fischmeisters Wolf Althamber, dann bis nach 1644 im Besitz des Stadtschreibers Hieronymus Sturm. Seit etwa 1670 besaßen es Gastwirte, 1771 ist der Gasthof "Zum weißen Adler" erwähnt. Beim Stadtbrand 1800 wurde der Dachstuhl zerstört. Das Geschäftsportal wurde 1886 eingebaut. Die Zwischenfelder wurden bei der Fassadenrestaurierung 1959 entfernt.

Suche nach Denkmälern