Freihaus Schallenberg

WOHN- UND GESCHÄFTSGEBÄUDE

Standort: Hofgasse 21
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1595

Auf der Karte anzeigen Freihaus Schallenberg

Schmuckloser, wohl noch spätgotischer Dreiachser mit Vorschussmauer und Grabendach, dessen Besonderheit in der geschossweisen Abnahme der Fenstergrößen nach oben hin und in der Achsenverschiebung im ersten Obergeschoss liegt.

Geschichte

1595 sind die Freiherren von Hohenfeld als Besitzer des Hauses erwähnt. Nach 1630 erwarb es Christoph Ehrenreich von Schallenberg. 1659 ging es in bürgerlichen Besitz über, bis 1730 war es als Tischler-Haus bekannt. 1802 radizierte Rauchfangkehrergerechtigkeit. Bombenschaden im Zweiten Weltkrieg.

Suche nach Denkmälern