Brunnen vor der Arbeiterkammer

BRUNNEN

KünstlerIn: Alois Dorn

Standort: Volksgartenstraße 40
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1950

Auf der Karte anzeigen Brunnen vor der Arbeiterkammer

Eine überlebensgroße bekleidete, sitzende weibliche Plastik soll die Arbeit der Kammer symbolisch darstellen. Hammer und Lorbeerkranz bilden unauffällige Attribute. Aus dem mit Voluten verzierten Sockel ergießt sich Wasser über zwei Stufen in ein acht mal zehn Meter großes Becken. Auf der erhöhten Einfassung links und rechts Reliefs mit Arbeiterdarstellungen. Die Inschrift nennt den Präsidenten der Arbeiterkammer, den Architekten des Wiederaufbaues, den Sekretär und die Mitglieder des Vorstandes. Die Frauengestalt, aus drei Marmorblöcken gebildet ist 3,2 Meter hoch.

Geschichte

Zur Erinnerung an den Wiederaufbau des Kammergebäudes wurde im Jahr 1950 Alois Dorn mit der Errichtung eines Brunnens aus Untersberger Marmor beauftragt. Der Brunnen wurde 1974 generalüberholt.



Quelle: Österreichische Kunsttopographie Band L "Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, Die Landstraße - obere und untere Vorstadt", herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung.

Suche nach Denkmälern