Eckhaus

WOHNHÄUSER

KünstlerIn: Gustav Steinberger

Standort: Schillerstraße 12
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1905

Auf der Karte anzeigen Eckhaus

Im Straßenbild dominierendes viergeschossiges Eckhaus mit sezessionistischem Fassadendekor über einem rustizierten Erdgeschoss. Die beiden Hauptgeschosse sind durch breite, ornamentierte Gesimsbänder hervorgehoben. Vertikale Akzente durch zwei rechteckige, dreigeschossige Erkerbauten in der Fassadenmitte und ornamentale Rahmenfelder in den Achsen der Hauptgeschosse. Drittes Obergeschoss mit Rundbogenfenstern.

An der Fassade zur Südtirolerstraße ist das ursprüngliche Dekor mit fackeltragenden Genien und Blumen streuenden Putti, die von Girlanden umgeben sind, erhalten. Das mittlere Mansardenfenster ist im oberen Teil mit floralem Dekor gerahmt und durch eine Männermaske bekrönt. Der gesamte Bau ist oberhalb des Erdgeschosses durch Riesen-Wandpfeiler mit geschmückten Kapitellen im Sinne der Ständearchitektur gegliedert.

Geschichte

Das Eckhaus Schillerstraße 12 / Südtirolerstraße 12 und 14 wurde 1905 von Baumeister Gustav Steinberger für den Tischlermeister Josef Haslinger errichtet. 1910 erfolgte der Anbau von zwei Achsen an der Südtirolerstraße ebenfalls von Gustav Steinberger. 1949 wurden die Dachgeschosse nach Kriegsbeschädigungen teilweise umgebaut.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie Band L "Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, Die Landstraße - obere und untere Vorstadt", herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung.

Suche nach Denkmälern