Stiftungsgrab Josef Theodor Prager

GRABSTÄTTEN BEDEUTENDER PERSÖNLICHKEITEN

Standort: Stadtfriedhof St. Martin/Traun (32DR/13,14,15)
Stadtteil:
Datierung: 1969

Auf der Karte anzeigen Stiftungsgrab Josef Theodor Prager

Der hochrechteckige weiße Grabstein wird von einem rundbogigen, mehrfach profilierten Segmentgiebel bekrönt. Die Inschrift lautet: „Josef Theodor Prager / Direktor der städtischen Sparkasse / 1840–1902 / Louise Prager / 1851–1909“.

Geschichte

Josef Theodor Prager wurde 1841 in Wien als Kaufmannssohn geboren. Seit 1877 war er Inhaber eines Speditions- und Kommissionsgeschäftes in Linz, später handelte er mit Getreide, Malz und Kohle. Von 1896 bis 1902 war er Mitglied des Linzer Gemeinderates, zuständig für Finanz und Recht. Prager war Präsident der Linzer Fruchtbörse, der Linzer Aktienbrauerei und der Mühlkreisbahngesellschaft, neben vielen anderen Funktionen auch Sparkassendirektor. Er starb 1902 in Linz.

Das Stiftungsgrab wurde 1969 vom St. Barbara-Friedhof in den Stadtfriedhof St. Martin verlegt.

Suche nach Denkmälern