Reinhold Körner, Bürgermeister

GRABSTÄTTEN BEDEUTENDER PERSÖNLICHKEITEN

Standort: Friedhofstraße 1
Stadtteil: Bulgariplatz
Datierung: 1953

Auf der Karte anzeigen Reinhold Körner, Bürgermeister

Einfache, hochrechteckige Inschrifttafel aus weißem Marmor an der Wand der Familiengruft mit der Inschrift: "Herr Reinhold Körner Bürgermeister d(er) Stadt Linz, Landtags- u(nd) Reichrats-Abgeordneter, Ritter d(es) eisernen Kronen Ordens 1803-1873"

Darunter: "Herr Josef Körner Oberlehrer 1856-1934"

Weitere Grabsteine: Hochrechteckige Tafel aus dunklem Granit, Text: "Herr Reinhold Körner General-Repäsentant der Lebens-Versicherungsgesellschaft Anker, geboren zu Wien am 10. Juli 1870, gestorben zu Linz am 30. Juli 1909, dessen Gattin Vinzentine Körner, geboren 5. November 1869, gestorben 23. August 1964"

und hochrechteckige Tafel aus weißem Marmor, Text: "Herr Reg(ierungs) Rat Josef Zettler, 4. Jänner 1902 - 5. Jänner 1969, Dessen Gattin Margarethe Zettler, 28. August 1906 - 12. Mai 1994, geb(orene) Körner"

Darunter kleinere querrechteckige Tafel mit dem nicht mehr zur Gänze lesbaren Text: "Susane Aistleitner, geborene Fereberger ....."

und eine ebensolche mit dem Text "Anton Fereberger, Agentie...., 1824-1900, Veronika Fereberger ....."

Die Verwandtschaftsverhältnisse nicht bekannt, Reinhold Körner selbst verstarb ledig und kinderlos.

Geschichte

Reinhold Körner wurde als Kaufmannssohn 1803 in Linz geboren, studierte am Schottengymnasium in Wien und übernahm von seinem Stiefvater, dem Kaufmann Alois Kapler 1856 die Spezereihandlung an der Linzer Hofgasse. Er war unter anderem Mitbegründer der Linzer Nationalgarde und des Verschönerungsvereines. Verdienste erwarb er sich auch um den Schulbau und das Armen- und Gesundheitswesen. Er war im ständischen Ausschuss vertreten, Landtags- und Reichsratsabgeordneter sowie Gemeinderat und provisorischer Gemeindevorstand. Von 1850 bis 54 und 1861 bis 1867 war er liberaler Bürgermeister. Er starb 1873 in Linz.

Unter anderem wurde er mit dem Ritterkreuz der Eisernen Krone III. Klasse für Verdienste um die Stadt Linz ausgezeichnet und 1867 zum Ehrenbürger ernannt. 1903 erfolgte die Straßenbenennung.

Suche nach Denkmälern