ORF-Landesstudio Oberösterreich

ÖFFENTLICHE GEBÄUDE

Standort: Europaplatz 3
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1972

Auf der Karte anzeigen ORF-Landesstudio Oberösterreich

Die charakteristische und unverwechselbare Form des Baukörpers ist die nach außen projizierte innere Funktion. Die zentrale Halle bildet den funktionellen Mittelpunkt der Gesamtanlage. Um die zweigeschossige Halle mit Galerie gruppieren sich fünf Sektoren mit den technischen Betriebsräumen sowie zwei rechteckig angeordnete Flügel des Bürotraktes mit dem tiefer liegenden Garagen- und Betriebshof.

Der Bau selbst ist als technisches Gerät zu sehen, wozu auch der metallisch-silbrige Anstrich der Betonteile, die "runden Ecken" bei den Fenstern sowie die markanten Ausblasrohre der Klimaanlage und die aufgesetzte Antennenplattform zählen.

Die Bezeichnung "Schlachtschiff" hat sich in Verbindung mit den geschützrohrartigen Ausblasöffnungen eingebürgert. Flugaufnahme M. Pertlwieser

Geschichte

1952 wurde das Grundstück an der Franckstraße erworben, 1968 ein Architektenwettbewerb durchgeführt. Architekt Gustav Peichl wurde mit der Bauplanung und Bauleitung betraut. Am 6. Oktober 1972 wurde das Gebäude eröffnet.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band LV Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, III. Teil. Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung.

Suche nach Denkmälern