Denkmal für die Opfer der Widerstandsgruppe Eisenbahn

ANTIFASCHISTISCHE GEDENKSTÄTTEN

Standort: Wiener Straße 6
Stadtteil: Bulgariplatz
Datierung: nicht datierbar

Auf der Karte anzeigen Denkmal für die Opfer der Widerstandsgruppe Eisenbahn

Schlichte rechteckige Steinpfeiler, die von einem geflügelten Eisenbahnrad aus Metall bekrönt ist. Auf einem zweistufigen Sockel stehend, wird die Stele von zwei Feuerschalen flankiert. In der oberen Hälfte der Stele ist eine Tafel mit den Namen der Opfer der Widerstandsgruppe Eisenbahn angebracht: Ludwig Haider, Karl Reindl und Stefan Pollhammer. Eine weitere Tafel erinnert an jene Eisenbahner, welche im Bereich der Direktion seit 1945 tödlich verunglückten.

Geschichte

Auf dem Gelände der ÖBB-Werkstätten erinnert das Denkmal an jene drei Mitglieder der Widerstandsgruppe Eisenbahn, welche im KZ Mauthausen ihr Leben lassen mussten. Die Widerstandsgruppe arbeitete während des Nationalsozialismus vor allem daran Materiallieferungen und Truppentransporte zu verzögern. Ursprünglich ein Denkmal für die Gefallenen beider Weltkriege, erfolgte 1972 die Umgestaltung zur Gedenkstätte für die Widerstandsgruppe.

Suche nach Denkmälern