Wohn- und Geschäftshaus

WOHN- UND GESCHÄFTSGEBÄUDE

KünstlerIn: Ignaz Scheck

Standort: Graben 17
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1700

Auf der Karte anzeigen Wohn- und Geschäftshaus

Dreigeschossige Neorenaissancefassade, zehn Achsen am Graben und fünf an der Marienstraße. Die Geschosse sind durch Kordongesimse getrennt, im ersten Obergeschoss Dreieckgiebel, im zweiten rundbogige Fensterverdachungen mit Muscheln in den Giebelfeldern. Die Fassade ist durch sprossenlose Kippfenster beeinträchtigt. Der Baukern von 1850 ist erhalten.

Geschichte

1700 befand sich das Haus im Besitz des Pruckstehers Hanns Rohrer, als neu erbautes Haus erwähnt. Vor 1769 kaufte es der Baumeister Franz Xaver Krinner, von diesem 1828 der Baumeister Johann Reymann. 1846 kaufte es der Baumeister Friedrich Sighartner, der 1847 einen Neubauplan entwarf. Erst drei Jahre später erfolgte der Neubau. Die damals geschaffene frühhistoristische Fassade wurde 1895 durch eine Neorenaissancefassade von Ignaz Scheck ersetzt.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band XLII "Die Altstadt", herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes und der Stadt Linz

Suche nach Denkmälern