Don Bosco-Kirche

SAKRALBAUTEN UND KIRCHLICHE INSTITUTIONEN

Standort: Fröbelstraße 30
Stadtteil: Franckviertel
Datierung: 1928

Auf der Karte anzeigen Don Bosco-Kirche

Zeitgenössischer, langgestreckter Bau mit Satteldach, die Schauseite mit Giebelwand. Gedrungene rechteckige Türme mit niedrigen Walmdächern und dreiteiligen Fenstern umschließen im Innern die Eingangshalle.

Geschichte

Pfarrkirche zur Unbefleckten Empfängnis Mariae und Kloster der Don Bosco-Salesianer.

Die Ordensniederlassung wurde 1926 bewilligt, Kirche und Kloster als einheitlicher Baukörper nach Entwurf von Matthäus Schlager 1928 erbaut. 1944 durch Fliegerbomben beschädigt, 1946/47 nach einem Entwurf von Arch. Adolf Litschel vergrößert aufgebaut, am 7. Dezember 1947 geweiht.



Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band XXXVI "Die Linzer Kirchen", herausgegeben von der Stadt Linz und dem Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes.

Suche nach Denkmälern