Generali-Gebäude

GESCHÄFTS- UND BÜROGEBÄUDE

KünstlerIn: Franz Höbarth

Standort: Adalbert-Stifter-Platz 2
Stadtteil: Innere Stadt
Datierung: 1962

Auf der Karte anzeigen Generali-Gebäude

Zehngeschossiges Bürohaus, allseits freistehend, je 13 Achsen. Nach Plänen von Architekt Dr. Edmund Bamer und Emil Pfaffenbichler, Wien, 1962 an Stelle des ehemaligen Hotel Weinzinger errichtet.

Geschichte

Ursprünglich stand an dieser Stelle ein Faßzieher-Stadl den Fischhändler und Gastwirt Bartholomäus Kogler kaufte und an seiner Stelle den Gasthof "Zum Erzherzog Karl" nach Plänen von Franz Höbarth in spätbiedermeierlichen Formen baute. Der Gasthof war durch seine Lage an der Dampfschiffstation und der Pferdeeisenbahnstation besonders begünstigt und zählte zu den vornehmsten der Stadt. 1911/12 erfolgte ein völliger Umbau in späthistorischen Formen. Ab nun wurde er als "Hotel Weinzinger" geführt, um ein Geschoss auf fünf erhöht, die Hauptfront mit fünfachsigem zweigeschossigen Giebelaufbau mit Turmbekrönung versehen.

1962 wurde das Hotel abgerissen und der Neubau der Assicurazioni Generali errichtet.

Bei Fundamentierungsarbeiten wurden unter anderem Schwarzhafnerware, Glasreste und Ofenkacheln aus der Zeit der Gotik und Frührenaissance geborgen.

Suche nach Denkmälern