Hochhold

BAUERNHÖFE

Standort: Hochholdweg 25
Stadtteil: Pöstlingberg
Datierung: 1890

Auf der Karte anzeigen Hochhold

Freistehender zweigeschossiger Dreiseithof mit Haken im Bereich der Tormauer, die eine korbbogenförmige gemauerte Einfahrt aufnimmt. Putzfassadiert, zum Teil Putzfaschen und Kreuzgitter an den Fenstern. Nordseitig Haustüre mit spitz zulaufendem Steingewände, datiert N18 A36 O15, darüber karniesenbogenförmige Nische mit Haussegen.

Ost- und Südflügel wurden nach einem Brand von 1890 wieder aufgebaut. Der nördliche Wohnteil und ehemalige östliche Stalltrakt wurden umgebaut.

Geschichte

1389 als starhembergisches Lehen am "Hochholtsberg" im Besitz des Linzer Bürgers Wernhart Kammerer erwähnt, 1443 scheint der Linzer Bürger Ernst Vaist als Inhaber des Gutes am "Höhenperg" auf, ab 1545 sind Hofinhaber mit dem Namen Hochholdt nachweisbar.

Nach dem Hof wurde 1958 der Hochholdweg benannt.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band LV Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, III. Teil. Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung.

Suche nach Denkmälern