Ars Electronica Center

ÖFFENTLICHE GEBÄUDE

Standort: Hauptstraße 2
Stadtteil: Urfahr
Datierung: 1996

Auf der Karte anzeigen Ars Electronica Center

Der ursprüngliche zur Donau orientierte Baukörper bildete den Abschluss der östlichen Verbauung der Urfahrer Hauptstraße. 2007 wurde anschließend neben dem bestehenden Haus ein zweiter, mehrgeschossiger Trakt errichtet. Beide Gebäude wurden mit einem gläsernen Cubus - einer 5100 Quadratmeter großen LED-Fassade eingefasst. An der östlichen Seite des Gebäudes befindet sich ein Vorplatz für Veranstaltungen, dessen östliches Ende nach oben strebt und mit Stufen versehen ist.

Das Ars Electronica Center verfügt über 6.500 Quadratmeter Gesamtfläche.

Die Fassade, eine Konstruktion aus Stahl und Glas verbindet das bestehende Ars Electronica Center mit dem Haupt- bzw. Versorgungsgebäude. Die teils transparenten und teils matt ausgeführten Glasflächen können vom Zwischenbereich aus hinterleuchtet werden.

Geschichte

Den ursprünglichen Museumsbau planten die Architekten Klaus Leitner und Walter Hans Michl. Dieser wurde 1996 eröffnet.

Baubeginn für den Erweiterungsneubau war Frühjahr 2007, die Fertigstellung erfolgte Ende 2008. Geplant vom Wiener Büro Treusch architecture.

Die Kosten inklusive Ausstattung beliefen sich auf fast 30 Millionen Euro.

Suche nach Denkmälern