Säulentempel

KLEINDENKMALE

Standort: Bernardisstraße
Stadtteil: Froschberg
Datierung: 1913

Auf der Karte anzeigen Säulentempel

Auf einem Plateau oberhalb der ehemaligen Sandgruben an der Guglauffahrt gelegen. Von zehn ionischen Säulen umgebener Tempel aus Marmor auf zweistufigem Sockel. Über dem auf Säulen ruhenden Tragbalken knaufbekrönte Welsche Haube, im Innern kuppelige Wölbung mit schlichtem Stuckmedaillon.

Geschichte

Im Jahr 1913 stiftete der Industrielle Ludwig Hatschek einen Rundsäulentempel für die Bauernberganlagen. Dieser ursprüngliche Zustand, der auch den Sockel im Zentrum des Tempels umfasst, wurde 2018 wiederhergestellt.

Während der NS-Diktatur machte Adolf Hitler einen Abguss der Plastik „Aphrodite“ von Wilhelm Wandschneider seiner „Patenstadt“ Linz zum Geschenk. Er gab der Stadt den Auftrag, diese im Rundtempel aufzustellen. Dort verblieb sie auch nach 1945.

Eine kritische und vertiefte Auseinandersetzung mit der „Aphrodite“ setzte erst im Jahr 2008 ein. Nach der Recherche aller historischer Fakten entschied die Stadt Linz, die Statue vom Standort am Bauernberg zu entfernen. Es wurde beschlossen, sie im Stadtmuseum Nordico für eine museale Nutzung vorzusehen.

Suche nach Denkmälern