Allgemeines Krankenhaus Bau 13

ÖFFENTLICHE GEBÄUDE

Standort: Garnisonstraße 2
Stadtteil: Kaplanhof
Datierung: 1901

Auf der Karte anzeigen Allgemeines Krankenhaus Bau 13

Viergeschossiges Gebäude mit 13 Achsen, gebändertes Erdgeschoss über Kellergeschoss. Fenster mit Keilsteinen. Die zwei äußeren Achsen sind leicht vorspringend und die Fenster zu Doppelfenstern zusammengefasst. Im ersten Obergeschoss tragen die Fenster korbbogige, an den Enden waagrechte Verdachungen, in den Giebelfeldern Ornamente. Im zweiten Obergeschoss gerade Verdachungen auf Konsolen. Das Hauptportal besteht aus einer korbbogigen Steineinfassung mit glatten Gewölbeauflagen, gebänderten Wandpfeilern und einem geschweiften Giebel gerahmt. Auf dem Gebälk über den Wandpfeilern lagern auf beiden Seiten Sockel mit Vasen. Das Mittelachsenfenster über dem rundbogigen Eingangstor auf Stufen ist durch einen gesprengten Giebel hervorgehoben. Die Doppelfenster der Randachsen haben einfache Putzfaschen. Querrechteckige Dachluken.

Geschichte

Erbaut 1901 als Teil des Garnisonspitals, 1926 als Block 13 dem Allgemeinen Krankenhaus eingegliedert. Das Gebäude beherbergte die Spitalsapotheke und ein Schwesternheim. Erbaut von der K.k. Militärbauabteilung als Administrationsgebäude, Architekten Grünwald & Schiffer, Wien.

Suche nach Denkmälern