Blinden- und Sehbehindertenverband

ÖFFENTLICHE GEBÄUDE

KünstlerIn: Manfred Treml

Standort: Makartstraße 11
Stadtteil: Bulgariplatz
Datierung: 1983

Auf der Karte anzeigen Blinden- und Sehbehindertenverband

Mehrfach gegliederter Baukörper, der straßenseitige Rundbau mit dem dahinter liegenden Haupttrakt ist durch einen niedrigen Verbindungsgang zusammengeschlossen.

Das Äußere wird wesentlich bestimmt durch die Fassadenverkleidung mit dunkelblauen und weißen Keramikfliesen sowie Aluminiumplatten

Geschichte

Das Kultur- und Freizeitzentrum für Blinde wurde errichtet 1981/83 nach Plänen von Architekt Manfred Treml, Bauherr war der Österreichische Blinden- und Sehbehindertenverband Oberösterreich / Salzburg.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band LV Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, III. Teil. Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung.

Suche nach Denkmälern