Urnenhain Neue Verabschiedungshalle

FRIEDHÖFE

KünstlerIn: Klaus Kada

Standort: Urnenhainweg 8
Stadtteil: Urfahr
Datierung: 2003

Auf der Karte anzeigen Urnenhain Neue Verabschiedungshalle

Vom Vorplatz gelangt man in den archaisch anmutenden Vorhof (Narthex), der mit 12 Meter hohen Mauern umgeben ist und durch eine 1,5 Meter breite Öffnung betreten wird. Über einen Zwischenbereich, der auch als Windfang dienen kann, führt der Weg in die Aufbahrungshalle, die durch eine Glasfassade ins Grüne den Lichtraum wieder zum Realraum werden lässt. Hier befinden sich einzelne Aufbahrungsräume, die durch bewegliche Wandelemente zur Halle hin zu verschließen sind. Von da begleiten die Trauergäste den Verstorbenen in den Verabschiedungsraum.

Der vordere Bereich dieses Raumes wird durch ein unendlich anmutendes Licht von oben erhellt. Nach der Zeremonie trennen zwei „Licht-Türen“ die Trauernden vom Verstorbenen endgültig. Die Trauergemeinde und der/die Verabschiedete werden ins Licht entführt..

Die Einfachheit der verwendeten Materialien verleihen den Räumen eine Ausstrahlung, die einen besonderen Ort an der Grenze zwischen Leben und Tod erkennbar machen.

Geschichte

Das Projekt von Klaus Kada (Graz) ging aus einem 1999 veranstalteten Wettbewerb als Sieger hervor, der Bau erfolgte in den Jahren 2002/03.

Suche nach Denkmälern